Hannover: Schon mal „Danke WERKSELF!“

Ein Dankeschön nach einer Niederlage?

Warum nicht?

Ich habe vor der Mattscheibe gesehen, wie eine Mannschaft den nächsten Schritt Richtung „Klasseteam“ gegangen ist! Ein Team, das kämpft, das alles versucht – und das am Ende verloren hat, weil Spieler Fehler machen. Und wer Fehler macht, ist normal. Wenn wir keine Fehler mehr machen, sind wir Maschinen ohne Emotionen, ohne Leidenschaft.

Unsere Schwarz-roten sind einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde Zweiter – mit großartigen Perspektiven für die Rückrunde. „Wintervizekusen“ – den Titel sichern wir uns mit Stolz am Samstag – der Sieg gegen den HSV steht für mich fest! Glänzende Aussichten an Wupper, Dhünn und Rhein! Und ich gestehe: Das habe ich im Sommer 2012 nicht erwartet.

Also machen wir es kurz: Danke WERKSELF (danke an die Fans, die wissen, wem wir danken)  für euer Engagement, eure Leidenschaft und euren Einsatz. Nach dem Spiel gegen die Nordlichter aus HH werden wir uns sicher einem ausführlichen Rückblick dieser Hinrunde widmen. Ob es da immer nur um unsere kickende WERKSELF geht? Mal sehen!

Für den Start unseres Blogs haben Cathy und ich bewusst den heutigen Abend gewählt – eine Niederlage in Hannover, kurz vor dem Jahresabschluss gegen den HSV in der BayArena.

Wir hoffen, euch in Zukunft hier mit kleinen Einblicken in unser Fußballherz mitnehmen zu können – oder Cathy? CATHY!

„Ja, bin ja schon da. Konnte das Spiel heute nicht sehen, aber per Twitter war ich immer dabei. Die Tendenz hier – ganz klar:  Endlich ein Team auf dem Rasen! Eine Mannschaft, die zusammen spielt und die Hannover kein leichtes Spiel gemacht hat. Ich bin stolz auf unsere Jungs und freue mich auf die kommenden Begegnungen, denn dieser Truppe zuzuschauen, das macht Spaß!“

Ja, das sehe ich auch so – und ein Blick in die Timelines und Newsfeeds bei Facebook, Twitter und Co. zeigt: so denken die meisten in schwarz-rot (von einigen wenigen – ewigen – mal abgesehen). Dass wir mit dem Resultat nicht zufrieden sind und alle, einschließlich unserer Spieler, auch Enttäuschung über die verpasste Chance mit Blick auf Dortmund äußern – das ist völlig normal.

Apropos Spieler – hier ein paar Facebook-Posts.

Kies: „Das war heute mal richtig unnötig. Kommt gut nach Hause die in Hannover waren und allen einen schönen Abend. Ach und einen schönen 2. Advent.“

Bernd: „Hallo zusammen. War das heute eine bittere Niederlage! Wir hätten in Hannover Big Points holen können, aber so ist Fussball nun mal. Nächsten Samstag geht’s gegen Hamburg weiter. Euch allen trotzdem noch einen schönen Abend. Euer Bernd“

Gonzo: „Weiter Gehts!!“

Richtig, Gonzo! Und das lassen wir genau so stehen

Advertisements

Ein Gedanke zu „Hannover: Schon mal „Danke WERKSELF!“

  1. Ich bin genau Eurer Meinung. Ich freue mich auf weiter Blogeinträge und vor allem auf das Spiel am Samstag. Es hat mir selten soviel Spass gemacht „Vizekusen“ singend durch die Gegend zu laufen. Und an die Medien die immer von „Bayernjäger“ sprechen, kann ich nur sagen, wer will das denn. Vizekusen wäre schon traumhaft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s